RazzFazz logo
Wo sind wir Bewerbungshelfer konzeption  

Bewerbungshelfer

Für eine Bewerbung brauchst Du:

• einen PC, vielleicht aus der Schule, von Freunden oder hier bei Razz Fazz
• glattes weißes Papier (Druckerpapier reicht aus)
• ein freundliches aussagekräftiges Bewerbungsfoto
• den Lebenslauf
• Kopien deiner Zeugnisse (nie die Originale)
• einen festen Briefumschlag DIN-A4
• ausreichend Briefmarken: Bei der Post erfragen

An dieser Stelle noch einige Tipps!
Solltest Du keinen eigenen PC zu Hause haben, frag einfach mal deine Freunde, ob Du ihren benutzen kannst oder wenn Du aus dieser Region kommst, hast Du auch die Möglichkeit deine Bewerbung bei uns zu schreiben.
Um Bewerbungsfotos machen zu lassen, solltest Du einen professionellen Fotografen aufsuchen, achte aber darauf, dass Du dich an diesem Tag auch gut fühlst, dies sieht man dann auch später auf dem Foto.


Die Bewerbung

Die Bewerbung besteht aus kurzen fehlerfreien Sätzen, die mehrere Absätze ergeben. Es muss kein Roman geschrieben werden. Eine Bewerbung wird folgendermaßen gegliedert, wie beim folgenden Beispiel:

1. Der Absender (deine Anschrift):
Martina Mustermann
Musterstraße 1
12345 Musterstadt
Tel: 01234/56789


2. Das Datum:
Ist immer das Tagesdatum und steht rechts neben dem Absender.

Musterstadt, den 01. Juni. 2003


3. Die Anschrift (an den die Bewerbung geht):
TIPP: IMMER DIE GENAUE ADRESSE AUS DER ANZEIGE ÜBERNEHMEN!
Zum Beispiel:

Zahnarztpraxis Dr. Musterhand
z.Hd. Frau Müller
Musterdorfstr.2
12345 Musterstadt


4. Der Betreff:
Diese Zeile wird immer Fett geschrieben.

Bewerbung auf Ihr Ausbildungsplatzangebot vom 01.01.2003 zur zahnmedizinischen Fachangestellten.


5. Die Anrede:
Ist in der Anzeige eine Kontaktperson angegeben muss diese Angesprochen werden:

Sehr geehrter Herr Meier,

oder

Sehr geehrte Frau Müller,


Ist keine Kontaktperson angeben:

Sehr geehrte Damen und Herren,


Achte auf das Komma hinter der Anrede, da die Einleitung klein begonnen wird und mit der Anrede zusammen einen Satz ergibt.
Du solltest immer versuchen den Ansprechpartner herauszufinden. Rufe das Unternehmen an und frage nach dem zuständigen Mitarbeiter.

6. Die Einleitung zum Beispiel:
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bewerbe mich auf ihre Ausbildungsanzeige, da mich der Beruf der Zahnarzthelferin aufgrund eines Schulpraktikums in diesem Beruf sehr fasziniert hat.

Oder: auf der Berufsmesse 2003 habe ich mich an Ihrem Stand über den Ausbildungsberuf informiert und bewerbe mich daher bei Ihnen

In der Einleitung muss stehen, weshalb du dich für diesen Beruf entschieden hast. Oftmals findet man an einem Beruf Interesse durch die Praktikas, die man während der Schulzeit machen muss, dann solltest du dieses auch erwähnen. Des weiteren erwartet keiner von dir, dass sich deine Bewerbung anhört als wenn du schon lange in diesem Beruf tätig wärst. Achte nur darauf, dass du keinen Roman schreibst, sondern kurze und aussagekräftige Sätze formulierst. Verzichte darauf, die Eltern oder andere Personen zu erwähnen, die dir diesen Beruf vorgeschlagen haben, übernimm die Verantwortung für deine berufliche Entscheidung selbst. Dies muß deutlich werden.

7. Der Mittelteil:
Im Juli werde ich die hiesige Realschule mit dem erweiterten Realschulabschluss verlassen.
Während des Schulpraktikum habe ich festgestellt, dass mir sowohl der Umgang mit Menschen als auch die Vielseitigkeit der Aufgaben dieses Berufes liegt. Seitdem habe ich den Wunsch in diesem Beruf tätig zu werden.

Wenn du ein bis zwei Tätigkeiten während deines Praktikums näher beschreiben kannst, so gehört dies in den Mittelteil. Denke aber immer daran kurze und klar formulierte Sätze zu verwenden, denn weniger ist in diesem Fall oft mehr. Beschreibe kurz konkrete Aufgaben aus dem Praktikum. Der Leser muss dich bei deiner Arbeit vor seinem inneren Auge sehen können. Das ist schwer, nimm dir viel Zeit dafür.

8. Der Schluss:
Sehr gern stehe ich Ihnen für ein Vorstellungsgespräch zur Verfügung.

Dieser Satz soll zeigen, dass du an einem Vorstellungsgespräch interessiert bist. Sätze wie: Über ein persönliches Vorstellungsgespräch mit Ihnen würde ich mich sehr freuen. Oder: Ich bin an einem Vorstellungsgespräch mit Ihnen interessiert und bitte um einen Termin. Sind völlig unpassend. Dieser Satz soll dein Interesse aufzeigen und nicht aufdringlich wirken. Hier kann auch ein Hinweis stehen, das du ein kurzes Praktikum im Betrieb anbietest.


9. Der Gruß:
Mit freundlichem Gruß ohne Komma!


10. Die Unterschrift:
Immer mit einem blauen oder schwarzen Füller bzw. Kugelschreiber unterschreiben.


11. Die Anlagen:

Anlagen: Lebenslauf mit Lichtbild
Kopien der letzten beiden Zeugnis

Die Kopien müssen nicht mehr beglaubigt sein.

Bewerbung


Der Lebenslauf

1. Überschrift „Lebenslauf“
2. Lichtbild (oben rechts)
3. Vor- und Zuname
4. Anschrift, Telefon
5. Geburtdatum, Geburtsort
6. Name evtl. Beruf der Eltern
7. Namen, Alter, evtl. Berufe der Geschwister
8. Berufsziel
9. Ausbildung, Abschluss, Schwerpunktfächer
10. evtl. Wehr-/ Zivildienst
11. Praktika, evtl. Ferienjobs
12. Sonstiges: Interessen, Hobbys, besondere Kenntnisse, Führerschein etc.
13. Ort und Datum
14. Unterschrift


Der Lebenslauf ist deine Visitenkarte.
Hier hast du die Möglichkeit dich sehr persönlich darzustellen. Diesen Lebenslauf erstelltst du, um damit einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu bekommen und nicht um einen Pass oder Arbeitslosenhilfe zu beantragen! Daher muss er aussagekräftig sein. Er muss ein Bild von dir zeichnen können, der Leser soll dich vor seinem inneren Auge sehen können.

Es gibt keine perfekten Lebensläufe, alle Menschen haben irgendwo in Ihrem Leben einen „Knick“ in der Karriere.

Daher nimm dir viel Zeit, um diesen Lebenslauf zu schreiben und versuche ihn individuell zu gestalten. Dabei muss alles auf eine Seite passen, das heißt du kannst nur sehr treffende Stichworte oder kurze Sätze verwenden.

Es gibt überhaupt keine Vorschriften wie man einen Lebenslauf schreiben sollte. Lediglich die Vorgabe, er sollte tabellarisch sein. Was du daraus machst ist jetzt dir überlassen und liegt in deiner Kreativität.

Du darfst auf keinen Fall Unwahrheiten hineinbringen aber auch nicht Schwächen ausbreiten. Denke daran, der Leser soll deine Stärken erfahren, er soll einen Eindruck bekommen, warum du die richtige Person für diesen Job bist. Du musst den Leser von deinen Qualitäten überzeugen und darfst nicht annehmen, das man dich vielleicht aus Mitleid einstellen würde. Kopf hoch und aufrecht an die Sache ran!

Wir haben hier im Anhang ein Beispiel für einen Lebenslauf erstellt. Er kann aber auch ganz anders aussehen. Nur Times New Roman oder Arial und max. zwei verschiedene Schriftarten und Größen verwenden.

Lebenslauf

Nach Oben